An die Zeit, als das Gasthaus „Zur Rose“ noch Gasthaus „Zu den Drei Rosen“ hieß, erinnert das schmiedeeiserne Aushängeschild. Das Gebäude gehört zu den ältesten Häusern in Schrezheim. Es wurde auf das Jahr 1661 geschätzt.

Schrezheimer Fayence

Schrezheimer Fayence

Die lange Geschichte des Gasthauses ist eng mit der ehemaligen Schrezheimer Fayencefabrik verbunden. Nach dem Tode von Fabrikbesitzer Johann Baptist Bux im Jahre 1800 wurde eine Schrezheimer Porzellangesellschaft gegründet, an dem der Wirt „Zu den Drei Rosen“ und seine Frau Barbara (geb. Bux) beteiligt waren. Aus dieser Zeit stammen noch die Fayence-Ofenkacheln und die Stuckdecke im Herrenzimmer unserer „Rose“.

1889 war eine Bierbrauerei eingerichtet von Xaver Keiß, Besitzer. Aus dieser Zeit stammt auch der Felskeller bei Espachweiler, der damals als Bierlager genutzt wurde. Den Keller gibt es heute noch. Um 1894 übernahm das Anwesen sein Sohn Anton Keiß, Bierbrauer.

Rose 1920 komp

Unsere „Rose“ im Jahre 1920, mit unseren Familienvorfahren.

Unsere Familiengeschichte schreibt sich weiter, als nach dem tragischen Tode von Anton Keiß (1910) die Witwe Franziska Keiß den Josef Gloning heiratete. Dessen Sohn, Josef Gloning jun. (unser Großonkel), war mit seiner Frau Agnes der Vorgänger unserer Eltern/Schwiegereltern.

Im Volksmund wird unsere „Rose“ heute noch „Keiß“ genannt.

 

1982 haben Reinhold und Elfriede Schmitt (unsere Eltern/Schwiegereltern) das Gasthaus übernommen
und es zu einem modernen Landgasthof mit gemütlichen Gästezimmern umgebaut.

Seit Juli 2010 betreiben wir, Anja und Karsten Mühleck, die Pension mit 27 gut ausgestatteten Gästezimmern weiter.

© Pension Rose | 73479 Ellwangen-Schrezheim gestaltung: www.armedia.de